Startseite » Sauna-Blog » Holz in der Saunakabine

Holz in der Saunakabine

Hölzer der Saunakabine
Bild von Photo Mix auf Pixabay

Den Begriff “Raum aus Holz” haben Sie bereits kennengelernt – jetzt geht es etwas mehr ins Detail.

Mit den Thematiken Holz und Schadstoffbelastung in der Saunakabine werden Sie sich zwangsläufig bei einen Saunaneubau oder einer Komplettsanierung näher beschäftigen müssen. Vielleicht haben Sie bisher den Punkt Schadstoffbelastung in der Saunakabine vernachlässigt?

Die Holzauswahl 

Nicht nur der Privatmann, mitunter kommt auch der Auftraggeber im Gespräch mit dem gewerblichen Saunabauer in Sachen Holzauswahl ins Schleudern. Grundsätzlich sollte ein langjährig erfahrener Betrieb der erste Ansprechpartner Ihrer Wahl sein … Vielleicht werfen Sie einmal einen Blick auf meine Liste mit empfehlenswerten Anbietern, welche selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und alphabetisch erstellt wurde …

B+S Finnland Sauna
Finsterbusch
Hilpert
KLAFS
KOERNER 

Mein Thema ist ausschließlich der Innenausbau der Kabine; alles, was der Gast sieht und anfassen kann. Sein Hauptaugenmerk richtet Ihr Gast sofort nach dem Ersteindruck der Kabine auf seinen Sitzkomfort und wie er seinen Sitzplatz erreicht. Als ausreichende Sitztiefe einer Saunabank werden im Allgemeinen 60 cm empfunden – mehr ist grundsätzlich kein Problem, weniger schon … Die Sitzhöhe verspricht mit rund 40 cm bestmögliche Bequemlichkeit. Das Auf- und Absteigen auf die Bänke sollte problemlos für die überwiegende Mehrheit der Gäste möglich sein, bei einer Sitzhöhe ab 50 cm fällt es dem einen oder anderem Gast bereits schwer, die oberste Bank zu erklimmen. Die untere Bank ist die Auftrittsbank und sollte schmaler und tiefer ausgeführt werden. 

Aufgrund der geringen Wärmeleitfähigkeit eignen sich ausschließlich Weichhölzer als Grundlage für die Saunabänke. Das verwendete Holz sollte möglichst frei von Astlöchern sein, keineswegs harzen und nicht zum Splittern neigen. Harte Hölzer leiten die Wärme besser und heizen sich auf. Hier hat man Probleme, schmerzfrei zu sitzen und benötigt zwei Handtücher doppelt gefaltet, um sich zumindest halbwegs wohlzufühlen.

Die Wände und die Decke in der Saunakabine können auch in Hartholz verkleidet werden. Temperatur und Luftfeuchte lassen das Holz „arbeiten“; die Tiefe der Nut der verwendeten Profilholzbretter sollte mindestens 10 mm betragen. Wenn sich die Verbindung Nut und Feder löst, sieht es nicht nur mehr als bescheiden aus – die Fehlerbehebung ist zudem mit erheblichem Aufwand verbunden. Mit einer A-Sortierung liegen Sie im Holzhandel ganz weit vorne. Der Saunabauer Ihres Vertrauens wird Sie ausführlich beraten können und hält Holzmuster bereit.

Brinellhärte ausgesuchter Hölzer

Das Härteprüfverfahren nach Brinell wird gerade auch im Holzhandel angewendet, um zwischen Weich- und Harthölzern differenzieren zu können. Für die Saunabänke sind Weichhölzer bis 20 N/mm² empfehlenswert. Welche das nun konkret sind, erfahren Sie Sie in meinem Buch “Ausbildung zum Saunameister” (als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen). Vielleicht ist die PREMIUM EDITION Ihre erste Wahl als Saunabetreiber?

Schadstoffbelastung in der Saunakabine

Schadstoffe in der Heißluftkabine wurden bis zur Veröffentlichung dieses Buches nicht medienwirksam publiziert – nichtsdestotrotz sind sie vorhanden und Sie sollten sich mit der Problematik gedanklich vertraut machen. In nicht allzu ferner Zukunft werden die Gäste Ihnen entsprechende Fragen stellen … 

Den Begriff „Formaldehyd“ wird Ihnen eventuell als karzinogen (wahrscheinlich karzinogen beim Menschen – eine Substanz, die Krebs erzeugen oder die Krebserzeugung fördern kann) bekannt sein. Der Richtwert für die Formaldehydbelastung in der Innenraumluft wurde vom Ausschuss für Innenraumrichtwerte (AIR) in 2016 in Höhe von 0.1 mg pro Kubikmeter (Innenraum-) Luft festgelegt. Dieser Wert sollte auch nicht kurzzeitig (länger als eine halbe Stunde) überschritten werden (AIR 2016 a).

Es wird Sie erfreuen zu lesen, dass die Formaldehyd-Grundbelastung vor dem Aufheizen der Saunakabine zwischen 0,012 und 0,018 mg/m³ liegt. Weniger erfreuen wird es Sie, wenn Sie zur Kenntnis nehmen müssen, dass nach dem Aufheizen der Kabine die Formaldehyd-Belastung zwischen 0,18 und 0,37 mg/m³ liegt. 

Eine Modellrechnung zur Abschätzung des formaldehydbedingten Krebsrisikos durch den AIR besagt, dass wenn ein Nichtraucher 80 Jahre lang kontinuierlich 0,1 mg Formaldehyd pro m³ Luft einatmet, sein Risiko für eine Krebserkrankung der oberen Atemwege etwa 3×10-7 beträgt. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering; von circa drei Millionen Nichtrauchern mit dieser Formaldehydbelastung würde nach achtzig Jahren eine Person erkranken. Dieses Risiko wiederum erscheint mir überschaubar?!

Der Arbeitsplatzgrenzwert von 0,37 mg/m³ wurde im Februar 2019 in einer Änderung und Ergänzung der TRGS 9007 “Arbeitsplatzgrenzwerte“ bekannt gegeben. Letztendlich ließe sich trefflich darüber streiten, inwiefern der industrielle Arbeitsplatzgrenzwert auch für Mitarbeiter im Saunabereich mit Aufgusstätigkeit Gültigkeit hat? Die Gefährdungsbeurteilung nebst den eventuell festzulegenden Arbeitsplatzschutzmaßnahmen obliegt dem hierfür beauftragten Mitarbeiter Ihres Unternehmens. 

Bei einer bevorstehenden Investition oder einer Sanierung der vorhandenen Saunakabinen sollten Sie auf den Schadstoffausstoß der verwendeten Hölzer achten. Anhaltspunkte kann Ihnen die Seite des Umweltzeichens „Blauer Engel“ geben. Bisher hat dieses renommierte Umweltzeichen im Saunabereich keine größere Bedeutung. Laut Herstellerangaben sind formaldehydfreie Hölzer im Angebot – fragen Sie bitte hierzu den Saunabauer Ihres Vertrauens. Ebenso wird er Sie über die Möglichkeiten von Thermohölzern informieren. 

Dieses Kapitel gilt sowohl für Heißluft- als auch für Warmluftkabinen in der Ruhe- und Aufheizphase. Die Schadstoffbelastung in Kabinen mit regelmäßigen Aufgüssen und/oder Duftstoffverwendung finden Sie später in diesem Blog, wenn ich über das Thema „Der Aufguss“ schreibe.

Kommen Sie bitte NIE auf die Idee, Farben, Lasuren, Wachse,  Öle und sonstige Pasten auf das Holz aufzubringen!

Als Privatperson erkennen Sie schon, dass es mit dem Kauf einer Saunakabine für kleines Geld im Baumarkt um die Ecke nicht unbedingt getan ist? Eignen Sie sich etwas Fachwissen an und wenden Sie es spätestens beim Kauf einer Kabine an!